AK-EBU

Als Beitrag aus dem Mittelstand im Landkreis Harburg hat die MIT einen Arbeitskreis für die künftige Entwicklung von Buchholz (AK-EBU) ins Leben gerufen.

Der Arbeitskreis sollte unabhängig und überparteilich sein und seine Teilnehmer sollten möglichst viel vom Buchholzer Leben widerspiegeln. Die fachliche Leitung hatte der bekannte Städtebau-Professor Dittmar Machule von der TU-HH, unterstützt von Dipl. Ing. Jens Usadel. Die MIT hat sich ausschließlich um die organisatorischen Dinge gekümmert und griff nicht in die inhaltlichen Diskussionen ein.

So wurden mit 18 Teilnehmern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und anderen Feldern des öffentlichen Lebens die einzelnen Bereiche in acht Sitzungen abgearbeitet, und als Leitlinien für die künftige Entwicklung von Buchholz dem Buchholzer Rat vorgelegt und von ihm am 25.11.2003 einstimmig beschlossen.

In der Zeit vom 27.2.04 und 21.11.2007 wurde in vier Arbeitskreissitzungen ein Gestaltungsrahmen für die Buchholzer Innenstadt-Entwicklung erarbeitet und dem Rat zur Verfügung gestellt.

Die gesamte Aktion kostete die Stadt Buchholz keinen Cent. Sie wurde vollständig durch Spenden (hauptsächlich der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Volksbank Nordheide e.G.) ermöglicht.

Folgende Dateien zeigen die Arbeiten und Ergebnisse des AK-EBU.